Das "Golddorf" Brokeloh

Zwischen dem Steinhuder Meer und der Region Mittelweser liegt das kleine, aber alte Brokeloh einer Insel gleich auf einem Endmoränenrücken am rechten Ufer des Urstromtals - des Steinhuder Meerbachs, eines Zuflusses der Weser.

Bis zum Aufkommen moderner landwirtschaftlicher Methoden waren Torfmoore und Heideflächen charakteristisch für die Landschaft um Brokeloh. Die Restbestände der Heidekultur werden sorgfältig gepflegt.

Vieles hat sich verändert. Brokeloh ist jedoch ein Dorf im Grünen geblieben. Uralte Eichen stehen rund um fast jedes Haus, spenden Schatten und bestimmen das Bild des Dorfes.

Brokeloh ist ebenso weit entfernt und gut erreichbar von Hannover wie von Bremen. Regional ist Brokeloh unmittelbar auf die Kreisstadt Nieburg ausgerichtet.

Im Norden des Dorfes liegt fast unverändert das alte Münchhausenschloss (Rittergut). Der überrankende Efeu verleiht ihm ein märchenhaftes Aussehen. Führungen durch das in nationalen Wettbewerben sehr erfolgreiche Dorf beleben den Tourismus.

Eine Landschlachterei mit selbstgezüchtetem Schlachtvieh bietet den Gästen seine ökologisch besonders wertvollen und geschmacksreichen Produkte an.

Im ländlichen Bickbeerkaffee kann man sich den ganzen Sommer über mit Waffeln, Hefeklößen, Eis und vielem mehr bewirten lassen.

Das Hotel "Der Dreschhof" bietet deutsche Küche und Speisen der Saison: Spargelgerichte im Frühjahr und Grünkohl im Winter.

Die üppige Natur rund um Brokeloh lädt zum Wandern und Radfahren ein.

Und wer etwas über die alte Handarbeitskunst des Klöppelns erfahren möchte, kann in Brokeloh Kurse belegen.

Bei Wettbewerben wie “Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft” errang Brokeloh mehrere Siege und war u.a. Kreissieger 2002, Bezirkssieger 2003 und Sieger beim Bundeswettbewerb 2004. Es darf sich mit Erhalt der Goldmedaille zu Recht als “Golddorf” oder auch als eines der “schönsten Dörfer Deutschlands” bezeichnen. Im Jahr 2006 konnte Brokeloh bei dem europäischen Wettbewerb “Entente Florale” zudem die Silbermedaille erlangen.

Weitere Informationen können der Website von Brokeloh entnommen werden:  www.brokeloh.de